Was soll erreicht werden?


Funktion und Nutzen des Forum Niederberg für das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Velbert müssen neu gedacht werden, da technische und gesellschaftliche Anforderungen sich verändert haben und sich die Velberter Innenstadt weiterentwickeln soll.

 

Wer, wenn nicht die Bürgerinnen und Bürger, die Vereine, die  anderen gesellschaftlichen Organisationen, die Unternehmen unserer Stadt wären besser geeignet, mit ihren Erfahrungen, ihren Wünschen und Ideen Ratgeber für ein neues Nutzungskonzept für das Forum Niederberg  zu werden. Daher hat der Rat der Stadt Velbert beschlossen, ein neues Nutzungskonzept  durch eine intensive, breit angelegte Bürgerbeteiligung erarbeiten zu lassen.

 

Mit der Durchführung dieses Beteiligungsprozesses wurde das Beratungsunternehmen Richter Beratung aus Osnabrück beauftragt. Ein Team von sechs Fachleuten hat in den vergangenen Monaten intensiv Gespräche geführen, Konzeptideen entwickelt und mit Interessierten diskutiert.
Die Ergebnisse haben wir am 22. Februar 2017 als Sachstandsbericht im Betriebsausschuss "Kultur- und Veranstaltungsbetrieb Velbert" vorgestellt. Die Präsentation finden Sie hier:

.


Warum muss sich das Forum Niederberg verändern?

1982 wurde das Forum Niederberg eingeweiht, es ist also 34 Jahre alt - für ein "normales" Haus kein hohes Alter. Bei einem multifunktionalen Veranstaltungsforum sieht es schon anders aus. Die Gebäudetechnik (Energie, Brandschutz), die Anforderungen durch neue gesellschaftliche Entwicklungen und die räumlichen Veränderungen im Umfeld erfordern Veränderungen. 

Gebäudetechnik

Beispiel: Brandschutz

Das Forum Niederberg ist in die Jahre gekommen. Obwohl das Gebäude im Kern gesund ist und auf Grund seiner architektonischen Qualität und des gepflegten Zustandes weiterhin gut nutzbar erscheint, haben verschärfte Anforderungen an den Brandschutz und neue Bestimmungen für Fluchtwege dazu geführt, dass die ursprünglichen  Nutzungen   - besonders des Theatersaales - nicht mehr möglich sind, wenn nicht viele Millionen Euro in eine völlige Neugestaltung der technischen  Anlagen investiert werden.

Neue Anforderungen

Beispiel: Stadtbücherei

Die jetzige Raumsituation deckt nicht mehr alle Ansprüche und Bedürfnisse ab; so fehlen dort etwa Arbeitsplätze und Rückzugsmöglichkeiten für Klassen. Auch neue Funktionen der Stadtbücherei  im Zusammenhang mit der Digitalisierung  setzen Vermittlungsaktivitäten voraus, die im bisherigen Raumkonzept nicht ausreichend umgesetzt werden können.

Entwicklung der Innenstadt

Beispiel: Integriertes Handlungskonzept Velbert-Mitte

Der Neubau des Einkaufszentrums StadtGalerie wird die Attraktivität der Innenstadt Velbert-Mitte stark erhöhen und positive Auswirkungen auf die benachbarten Geschäftslagen, auf die Gastronomie – und Freizeitangebote und auf die Kulturangebote haben.

Das Land NRW sieht hier auch Bedarf und fördert die Entwicklung und Umsetzung eines Integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt von Velbert-Mitte. Durch die erhebliche finanzielle Landesförderung werden damit Bau- und Infrastrukturmaßnahmen möglich, die mit dem schwierigen Stadthaushalt nicht zu realisieren wären.



Es handelt sich hier um ein Projekt des Integrierten Handlungskonzepts der Stadt Velbert, das das Ziel hat, ein neues Nutzungskonzept für das Forum Niederberg unter starker Beteiligung der Bürgerschaft zu erarbeiten. Auf der Grundlage des Nutzungskonzepts ist die Beantragung von Fördermitteln vorgesehen.

Das Projekt wird unterstützt von